Auf den Spuren von Naturstein – unser Besuch der Vereinigten Marmorwerke im Altmühltal

Wo kommen eigentlich unsere Fliesen und Natursteine her?

Auf den Spuren der Entstehungsgeschichte von Naturstein und natürlich zur Pflege der engen Beziehung zu unseren Lieferanten, besuchte das komplette B&B-Team im Oktober unseren Lieferanten Vereinigte Marmorwerke auf der Frankenalb in Bayern.

Kaum zu glauben, aber dieses schöne Fleckchen Land war – wie weite Teile Süddeutschlands – vor über 160 Millionen Jahren von einem tropischen Flachmeer bedeckt. Zum Glück, denn die Ablagerungen des Meeres führten zu der Entstehung von Jurakalkstein und Naturstein. Die Frankenalb im bayerischen Naturpark Altmühltal ist das größte zusammenhängende deutsche Naturstein-Abbaugebiet. Hier werden sowohl Jurakalkstein/-marmor als auch der Solnhofener Naturstein unter strengen Umweltrichtlinien naturschonend abgebaut.

So auch in den Steinbrüchen der Vereinigten Marmorwerke. Seit über 50 Jahren werden die Schätze der Natur dort mit modernster Technik und Experten-Knowhow abgebaut und für den Einsatz im Innen- und Außenbereich verarbeitet.

Natürlich ließen wir uns bei dem Werksbesuch nicht entgehen, zwei Steinbrüche von Solnhofer Naturstein und Juramarmor genauer anzuschauen. Besonders beeindruckend: Der Solnhofener Naturstein, ein homogener, dichter und harter Kalkstein, wird noch wie vor 200 Jahren per Hand gewonnen. Nur die Abraumarbeiten erfolgen wie beim Juramarmor inzwischen mit Baggern und Radladern.

Unser Lieferant Vereinigte Marmorwerke mit 120 Mitarbeitern zeigte uns anschließend auch seine Produktion und die Weiterverarbeitung der edlen Rohstoffe. Sowohl Juramarmor als auch Solnhofer Naturstein wird in Fassaden, Bodenbelägen, Wandelementen, der Innengestaltung und dem Garten-/Landschaftsbau eingesetzt.

Vielen Dank an die Vereinigten Marmorwerke für diesen tollen Werksbesuch!

B&B Fliesen und Naturstein bei der Fliesenverfugung im Denzlinger Schwimmbad.Titelbild Sommer Business-Talk in der Zollhalle Freiburg bei B&B